Herzlich willkommen auf der Webseite der Fachschaft Molekulare Biomedizin in Bonn.

Hier findet ihr Informationen darüber, was gerade an der Universität los ist, wie man Molekulare Biomedizin studieren kann und was das eigentlich ist.

Außerdem steht hier alles über den Fachschaftsrat der Molekularen Biomedizin, die Dienstleistungen, die wir für Euch anbieten und natürlich alle Möglichkeiten, wie ihr uns kontaktieren könnt.

News

News

Chancen und Grenzen naturheilkundlicher Krebstherapien

von (Kommentare: 0)

Referent
Prof. Dr. Josef Beuth
Termin:
11. April 2007, 19.00h
Ort:
Stucksaal, Poppelsdorfer Schloss
Flyer zum Herunterladen:

Vita

Prof. Dr. med. Josef Beuth studierte Englisch und Medizin an der Universität zu Köln sowie Sport an der Deutschen Sporthochschule Köln. Nach Approbation und Promotion im Jahre 1984 ermöglichten Forschungsstipendien der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Deutschen Krebshilfe Forschungen auf den Gebieten der Immunologie, Onkologie und Infektiologie. Prof. Dr. med. Josef Beuth habilitierte 1991 und erhielt 1995 einen Ruf an die Universität zu Köln. Es folgten Facharzt- und Zusatzausbildungen, insbesondere im Bereich der Naturheilkunde. Von 1994 bis 2002 war Professor Beuth Präsident der Deutschen Gesellschaft für Onkologie, von 1996 bis 1999 stellvertretender Direktor des Institutes für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität zu Köln. Seit 1999 leitet er das Institut zur wissenschaftlichen Evaluation naturheilkundlicher Verfahren der Universität zu Köln, seit 2002 hat er die Präsidentschaft der International Study Group on New Antimicrobial Strategies (ISGNAS) an der Universität Stockholm inne.

Wissenschaftsjournalismus bei Spektrum der Wissenschaft

von (Kommentare: 0)

Referent
Dr. habil. Reinhard Breuer
Termin:
19. Januar 2007, 19.00h
Ort:
Stucksaal, Poppelsdorfer Schloss
Flyer zum Herunterladen:

Vita

Reinhard Breuer studierte Physik und Mathematik an den Universitäten Würzburg, Maryland, Michigan und Oxford und promovierte mit einer Arbeit über Schwarze Löcher. Nach einer Postdoc-Zeit am Max-Planck- Institut für Astrophysik (mit Gastprofessuren in Mexiko und Italien) habilitierte er an der LMU München in Theoretischer Physik. Nach weiteren Stationen als Wissenschaftsredakteur bei „GEO“ sowie bei Daimler-Benz in der Technologiekommunikation ist er seit 1998 Chefredakteur von „Spektrum der Wissenschaft“, die seit 1978 als deutsche Ausgabe von "Scientific American" erscheint. Reinhard Breuer war es auch, der maßgeblichen Einfluss auf die Gründung der Magazine „Gehirn & Geist“, „Astronomie Heute“ sowie „Abenteuer Archäologie“ hatte.

Stammzellen: Forschung und Anwendung

von (Kommentare: 0)

Referent
Prof. Dr. Hans R. Schöler
Termin:
8. Januar 2007, 19.00h
Ort:
Stucksaal, Poppelsdorfer Schloss
Flyer zum Herunterladen:

Vita

Prof. Dr. Hans R. Schöler studierte Biologie an der Universität Heidelberg und promovierte am Zentrum für Molekulare Biologie (ZMBH) in Molekularbiologie. Nach mehrjähriger Forschungstätigkeit bei Boehringer Mannheim, am Max Planck Institut für Biophysikalische Chemie und am Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) folgte 1994 seine Habilitation an der Universität Heidelberg. Anschließend wurde er zunächst als Professor für Reproduktionsphysiologie an die University of Pennsylvania berufen, bevor er dort im Jahre 2000 den Lehrstuhl für Reproduktionsmedizin erhielt.

Seit 2004 ist Prof. Schöler Direktor am Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin in Münster. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Molekular-, Entwicklungs- und Stammzellbiologie.

Bio- & Chemie-Informatik in Forschung und Lehre

von (Kommentare: 0)

Referent
Univ.-Prof. Dr. Jürgen Bajorath
Termin:
8. Dezember 2006, 19.00h
Ort:
Stucksaal, Poppelsdorfer Schloss
Flyer zum Herunterladen:

Vita

Prof. Dr. Jürgen Bajorath promovierte nach Erwerb seines Diploms in Biochemie 1988 an der FU Berlin. Von 1989 bis 1991 arbeitete er im Zuge einer Postdoc-Stelle bei Biosym Technologies und an der University of California in San Diego. Von 1991 bis 1997 forschte er in der Abteilung „Computer-Aided Drug Design“ des Bristol-Myers Squibb Pharmaceutical Research Instituts in Seattle, in der er die Leitung einer Forschungsgruppe übernahm und „Principal Scientist“ wurde. 1995 wurde er an der University of Washington in Seattle zum „Adjunct Associate Professor“ und dann zum „Full Professor of Biological Structure“ berufen. 1998 wurde er „Director“, danach „Senior Director, Computer-Aided Drug Discovery and Research Informatics“ am AMRI Bothell Research Center in Seattle. Seit 2004 ist Herr Bajorath Professor für Life Science Informatik am B-IT der Universität Bonn.

Termine

< März 2020 April 2020 Mai 2020 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30