Bonn als Studienstadt

Die Bundesstadt Bonn zählt unter ihren mehr als 310.000 Einwohnern jedes Jahr etwa 33.000 Studenten. Was die Stadt denen tagtäglich so bietet, haben wir hier zusammengestellt:

Feiern in Bonn
Die schlechte Nachricht zuerst: Bonn ist nicht die wildeste Partystadt Deutschlands. Es gibt aber unzählige Bars und Kneipen, in denen man den Abend mit Cocktails oder einem Bier genießen kann. Außerdem gibt es einige Studentendiscos. Besonders am Anfang des Semesters kann man günstig auf den Fachschaftspartys der verschiedenen Fakultäten feiern. Wer ein pulsierenderes Nachtleben vorzieht, kommt mit dem Zug in weniger als einer halben Stunde nach Köln.

Am Ufer des Rheins
Beide Seiten des Rheinufers bieten viele Freizeitmöglichkeiten, vor allem in den warmen Monaten. Die Bonner Rheinaue ist 160 Hektar groß und bietet unter anderem einen Park mit 45km Fußweg, diverse Gärten, Sportplätze und Grillstationen. Einmal im Monat findet hier auch der beliebte Rheinauen-Flohmarkt statt.
Im Sommer bietet der Rhein auf beiden Seiten einen tollen Platz für ein Picknick, einen Besuch im Biergarten oder eine Radtour. Es gibt außerdem viele Angebote für Schiffsfahrten auf dem Rhein, zum Beispiel bis nach Düsseldorf.

Alljährliche Events
Zu den immer wiederkehrenden Events zählt Pützchens Markt, eine große Kirmes, die bereits seit 200 Jahren stattfindet. Wie im Rheinland üblich wird auch in Bonn die Karnevalszeit groß gefeiert - wer also mal was anderes als Köln erleben will, kann sich den Umzug in Bonn angucken und in der Stadt überall ordentlich feiern.
In den letzten Jahren konnte man das Abschlussfeuerwerk von "Rhein in Flammen" in der Rheinaue genießen.

Bonn kulinarisch
Bonn wurde bereits zur Schlemmerhauptstadt der Republik gewählt, dementsprechend finden sich in allen Ecken Cafés, Pâtisserien und Restaurants. Vielen von denen sind auch für Studenten erschwinglich. Besonders in der Altstadt und in Poppelsdorf reihen sich gute Restaurants aneinander, aber auch in den entlegeneren Winkel Bonns kann man echte Geschmacks-Juwelen finden.

Bonn als Ex-Hauptstadt
De facto war Bonn von 1949 bis 1990 Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland und auch heute noch findet man viele historische Überbleibsel. Der alte Bundestag, der Kanzlerbungalow oder die Villa Hammerschmidt sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Im Haus der Geschichte kann man den Weg der Demokratie in Deutschland nachvollziehen.

Die Museumsmeile
Ein besonderes kulturelles Angebot Bonns ist definitiv die Museumsmeile. Hier finden sich Museen jeglicher Art, zum Beispiel die Bundeskunsthalle und das Haus der Geschichte. Neben der Museumsmeile gibt es außerdem einen Ableger des Deutschen Museums, das Museum König und das LVR Landesmuseum an anderen Standorten in Bonn.  Als Erstsemester und als Neubürger bekommt man Gutscheine für fast alle Museen, die man definitiv nutzen sollte.

Berühmte Bonner
Der wohl berühmteste Sohn der Stadt ist Ludwig van Beethoven, dessen Geburtshaus man heute immer noch besuchen kann. Auch Künstler wie August Macke waren lange in Bonn ansässig.